Prozesse suchen mit ps

Wenn man ein bestimmten Prozess (laufendes Programm) unter Linux sucht um zu sehen ob das läuft oder nicht, kann man entweder das Programm top starten und versuchen den Prozess in der Tabelle zu finden oder man nimmt ps in Verbindung mit grep. Probiere folgendes Beispiel im Terminal aus:

ps -e | grep 'fire*'

Gesprochen würde die Befehlszeile lauten: ps mit der Option -e wird durch pipe an grep übergeben mit dem Suchmuster fire*.

  • ps = processes liefert eine Momentaufnahme der laufenden Prozesse.
  • pipe = Der Pipe-Operator (Pipe = Kurzform für Pipeline) leitet die Ausgabe eines Befehls direkt an einen anderen Befehl weiter (anstatt ins Terminal).
  • grep: Mit grep lassen sich Dateien nach bestimmten Textstücken durchsuchen.
  • * = Der vorangegangene Ausdruck wird beliebig oft (auch keinmal) vorgefunden.

die Ausgabe sieht dan ungefähr so aus:

bob@rechnername ~: $ ps -e | grep "fire*"
27764 ?        08:25:57 firefox-esr

Der Pipe-Operator ist ein senkrechter | Strich auf einer Tastatur mit deutschen Layout geht das mit alt gr plus Spitze Klammern.


[Nachtrag 10.01.2020:] Danke Jon, der uns darauf aufmerksam machte, das es mit pgrep extra ein Werkzeug dafür gibt. Hatten wir irgendwie nicht auf dem Radarschirm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.