Backup mit tar

tar steht für tape archiver (Bandarchivierer) und ist ein Programm das es seit ca. 1979 gibt. tar eignet sich um lokale Backups zu erstellen. Ein großer Vorteil von backups die als tar abgespeichert worden sind, das zum einen die Ordnerstrucktur, die Rechte erhalten bleiben und das man einzelne Dateien aus dem Archiv heraus kopieren kann ohne das ganze Archiv einlesen zu müssen.

tar kann zwar differenziell sichern, aber in der Quelle gelöschte Dateien, bleiben im Archiv erhalten.

ungezipptes tar

Archiv erstellen mit:
1. bob@laptop:/media/bob/extFestplatte$ tar -cvpf 201906_backup.tar --exclude=/home/bob/Videos /home/

Archiv entpacken:
2. bob@laptop:/media/bob/extFestplatte$ tar -xf 201906_backup.tar (fakultativ)
Restore/Wiedereinspielen:
3. bob@laptop:/media/bob/extFestplatte$ tar -xf 201906_backup.tar -C /

gezipptes tar

Archiv erstellen mit:
1. bob@laptop:/media/bob/extFestplatte$ tar -cvpzf 201906_backup.tar --exclude=/home/bob/Videos /home/

Archiv entpacken:
2. bob@laptop:/media/bob/extFestplatte$ tar -xf 201906_backup.tar (fakultativ)
Restore/Wiedereinspielen:
3. bob@laptop:/media/bob/extFestplatte$ tar -xzf 201906_backup.tar -C /

Eine moderne Alternative ist rsync. rsync ist mächter als tar und von daher etwas komplizierter in der Benutzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.