Keine Autovervollständigung bei Debian

Beim Debian-Live-System 10 Buster, funktioniert die Autovervollständigung nur halb. Es gibt Abhilfe.

Nach dem man Debian 10.10-live installiert hat stellt man fest das die Autovervollständigung nicht bei z.B. apt geht – also TAB TAB, geht nicht bei z.B. updTABTAB. Das liegt daran das die Hälfte der Dateien fehlt, die nötig wären. Unter /usr/share/bash-completion/completions kannst du dir die Vorhanden Dateien ansehen, die vorhanden ist.

Das beste wird sein das Paket bash-completion manuell zu installieren. Gib dazu folgendes in eine Konsole ein.

sudo apt install bash-completion

Damit die Autovervollständigung funktioniert musst du dich einmal von deinem System ausloggen und wieder einloggen. Das ist nötig, damit die Bash die Änderung übernimmt, nun sollte die Autovervollständigung gehen.

mehr infos: debian-mailingliste

rsync

rsync ist ein mächtiges Programm mit dem man Dateien von A nach B kopieren kann. Es ist sehr beliebt weil es gut funktioniert und Funktionen hat die häufig gebraucht werden. Man kann es nicht nur lokal nutzen sondern auch in Kombination mit SSH und einem SSH-Key.

rsync --progress -avz -e "ssh -i /home/USER/.ssh/ed25519" /home/USER/Dokumente/MeineWebseite/ user@DeineIP:/var/www/MeineWebseite

Der oben stehende Ausdruck ist ein Beispiel wenn man SSH mit einen SSH-Key verwendet. Es ist ein recht langer Ausdruck.

Beachte, das Attribut -e das nötig ist um SSH zu aktivieren.
Beachte außerdem das der innere Ausdruck in Anführungszeichen „ssh …“ gesetzt werden muss.
Achte auch darauf das bei der Quelle am Ende ein / steht, beim Ziel nicht.

Eigene Wörterbücher in Firefox und Thunderbird

Bei Mozillas Firefox und beim Thunderbird kann man Wörter die das System nicht kennt und in der Rechtschreibprüfung rot unterstrichen sind, ins Benutzerwörterbuch aufnehmen. Einfach übers Kontextmenü -> Ins Benutzerwörterbuch aufnehmen, klicken.

Will man aber aber das wieder ändern oder ein eingetragenes Wort wieder löschen, muss man an das Wörterbuch ran und mit einem Texteditor ändern. Dein Benutzerwörterbuch findest du jeweils in deinem Profilverzeichnis von Firefox und von Thunderbird in der Datei. persdict.dat (personal dictionary). Denke dran Verzeichnisse mit einem . sind versteckte-Verzeichnisse.

Hast du nur ein Profil, heißt es meißt [xyz].default.

/home/USER/.mozilla/firefox/tklzhbzt.default/persdict.dat
/home/USER/.thunderbird/wewzdblo.default/persdict.dat

Werbetracker mit OpenWRT herausfiltern

Werbetracker, Pishingseiten und bekannte Malewareseiten bereits auf dem Router herausfiltern.

Hat man einen OpenWRT-Router, lasst sich auf dem Router ein Werbeblocker ähnlich dem Pi-Hole realisieren. Das ist recht einfach.

Schritt 1: Anmelden in OpenWRT

Browser starten und 192.168.1.1 in die Adresszeile eingeben. mit root + passwort anmelden.
„Werbetracker mit OpenWRT herausfiltern“ weiterlesen

Gopherspace 2019

Aus dem Gopher Manifesto: Gopher is an infoserver which can deliver text, graphics, audio, and multimedia to clients.

Gopher ist ein Internetprotokoll. Gopher wurde zu Beginn der 1990er Jahre entwickelt und 1991 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es war vor dem aufkommen des www, ein populäres Protokoll um Textinhalte darzustellen. Wie beim HTT–Protokoll gibt es bei Gopher das Server- und Clientverhältnis. Die Gopherseiten sind stark hierarchisch organisiert. Gopher ist hypertextfähig. Im Unterschied zu HTTP ist bei Gopher eine Menüsteuerung fest integriert. Das surfen durch den Gopherspace ist via Tastatur sehr einfach und intuitiv möglich. Der Port 70 ist für das Gopherprotokoll vorgesehen. Anstatt vom Webspace, spricht man bei Gopher vom Gopherspace. „Gopherspace 2019“ weiterlesen

34c3: No Nerds left behind

34c3Logo

Kein Nerd wird zurückgelassen. Vom 27.12.2017 bis zum 30.12.2017 übertragen wir live, Vorträge vom 34c3 (34. Chaos Communikations Congress) von Nachmittags bis in die Nacht hinein. Drum herum wird es auch von uns Workshops geben und eine Art Praxis Dr. Tux. Schaut also mal rein, bringt Freunde mit.

Datum: 27.12.2017 bis zum 30.12.2017
Ort: Vetomat (Wühlischstr. 42.)

Gajim + Omemo mit Debian 8 (Jessie)

Wir wollen euch zeigen wie ihr auf derzeit Debian 8, Gajim mit Omemo zum laufen bekommt.

Das Problem:
Das XMPP-Protokol ist ein Protokoll das seit langem für Chatfunktionen, Ton- und Videotelefonie benutzt wird. Da XMPP von Hause keine Verschlüsselung mitbringt, wurde irgendwann das OTR-Verfahren benutzt um eine verschlüsselte Chatkommunikation zu ermöglichen. Off-The-Record kurz OTR richtig angewendet funktioniert, allerdings birgt es einige Schwierigkeiten im praktischen Alltag. Zum einen lassen sich keine Gruppenchats verschlüsseln, zum anderen ist der Schlüsseltausch etwas hackelig, auch die Benutzung von verschieden eigenen Clienten gleichzeitig und OTR macht Probleme.
Omemo ist eine Implementierung des aktuell Olm-Protokol (bis Semptember 2016 Axolotl-Protokol). Omemo will verschlüsselte Kommunikation mit XMPP noch praxistauglicher machen und auch Gruppenchats verschlüsseln, der Schlüsseltausch soll leichter und weniger kompliziert von statten gehen.
„Gajim + Omemo mit Debian 8 (Jessie)“ weiterlesen